Installation von Jens Pohlmann mit korrespondierenden Redebeiträgen und Musik zur LUMINALE 2020

Unter dem Motto „Warme Töne – Kalte Töne“ konnten die Besucher*innen im Kirchenraum der Johannesgemeinde Offenbach neben anderen Lichteffekten einen „Wald aus Lichtsäulen“ erleben.  Die raumstrukturierenden Säulen wurden einmal von innen mit warmen LEDs beleuchtet, einmal von außen mit kaltem UV Licht. Die Schwarzlicht-Scheinwerfer ließen auch das UV-Tape erstrahlen, das als Raster unter die Säulen auf den Boden geklebt war. Zusätzlich begannen transparente Gymnastikbälle – die Sitzgelegenheiten boten – zu glimmen, da sie im Inneren mit orangefarbenen Neon-Pigmenten bestäubt worden waren (3D gedruckte Bestäubungs-Vorrichtung  siehe Bild). Während der Vorträge erleuchteten die runden Sitzgelegenheiten in hellerem Gelb und strahlten auf die umgebenden Papiersäulen ab. Der verbleibende Teil des Kirchenraums war in frostiges Blau getaucht. Während im Inneren der Kirche warme und kalte Töne nach einem festgelegten Drehbuch abwechselten, erstrahlte der höchste Glockenturm Offenbachs weithin sichtbar im Licht mehrerer Scheinwerfer.